Persönliche Beratung: 0341 6986687

Mo bis Fr. von 8 bis 18 Uhr

Terrassentür und Balkontür sichern

Einbrecher kommen mit Bohrer

Leise und unauffällig gehen die Täter zu Werke ... und zwar mit einem Bohrer, der Schloss- und Schließmechanismus der Terrassen- und Balkontür zerstört und die Tür problemlos und leise öffnen lässt. Beim Einbruchschutz ist die Terrassentür sichern ein wichtiges Thema.  

Die Einbrecher stört es dabei gar nicht, ob jemand im Haus ist oder nicht. So leise und unauffällig gehen sie mit ihrer Bohrmethode vor. Betroffen sind besonders Häuser an Stadtrandlage. Wie Sie sich sichern können? Mit wenigen Mitteln und einfachen Tricks.

Wir zeigen, wie Sie die Terrassentür sichern können.

Die klassischen Wege der Einbrecher: über die Terrassentür

Eine sehr beliebte Eintrittspforte für Einbrecher ist die eigene Terrassentür. Denn sie ist nicht nur ebenerdig, sondern meist auch unzureichend gesichert und bietet einen direkten Zugang in den heimischen Bereich. 
Viele Einbrüche erfolgen durch das Aufhebeln der Türe. So nutzen die Einbrecher meist ein klassisches Brecheisen und hebeln so den Türrahmen aus der Verankerung. Dieses Vorgehen ist nicht nur besonders einfach, sondern auch nahezu lautlos, sodass die Diebe schnell unerkannt ins Haus eindringen können.
Ist die Terrassentür entsprechend gesichert kann auch das Glas durchbrochen werden. Dies ist jedoch nicht nur mit entsprechendem Lärm verbunden, sondern kann die Diebe auch erheblich verletzen.

Terrassentür sichern

Die Terrassentür sichern ist genauso wichtig wie die Balkontür sichern. Beides sind häufig Türen, die dem offiziellen Sichtfeld der Allgemeinheit verborgen sind und daher optimale Einbruchsstellen darstellen. 

 

Das können Sie tun

Um die Balkontür sichern zu können, gibt es schon kleine Tipps und Tricks. So ist es besonders wichtig, das Schloss immer bis zum Anschlag abzuschließen. Nur so kann der Schließmechanismus auch komplett einrasten und bietet umfangreichen Schutz.

Doch kommen die Einbrecher mit einem Bohrer, so hilft auch das beste Schloss nichts. Wer Rollläden vor der Tür hat, kann so zusätzlich seine Balkontür sichern. Diese sollten also immer herunter gefahren sein. Es ist ein weiteres Hindernis, durch das sich die Einbrecher kämpfen müssen und oft wirken geschlossene Rollläden sogar abschreckend und können die Terrassentür sichern und Balkontür sichern.

 

Alarmanlagen und Funkmelder schützen

Hilfreich und abschreckend sind ebenfalls spezielle Bewegungsmelder. Sind diese im Garten und nahe der Terrassentür montiert, so stehen die Einbrecher bei Auslösen des Alarms im Lichtkegel und fühlen sich beobachtet. Außerdem ist es ein guter Schutz, die Terrassentür sichern zu können.

Geeignete Bewegungsmelder funktionieren in einem bestimmten Radius und reagieren auf Bewegungen innerhalb dieses Raums. Diese Lichtveränderung erregt Aufmerksamkeit und kann dazu führen, dass die Bewohner eines Hauses oder die Nachbarn sogar wach werden. Das schreckt ab und schlägt die Täter in die Flucht.

Wirksam zum Terrassentür sichern sind auch Funk-Öffnungsmelder. Hier arbeiten Magnetkontakte zwischen Tür und Rahmen. Werden diese unterbrochen und unbefugt geöffnet, wird ein Alarm ausgelöst. Diesen können selbst Fenster- und Türenbohrer nicht außer Gefecht setzen.

Die Funk-Öffnungsmelder gelten daher aktuell als die zuverlässigsten Sicherungsanlagen, um die Terrassentür sichern und Balkontür sichern zu können. Die Funk-Öffnungsmelder funktionieren über einen Magneten und einen Melder, die in einem bestimmten Abstand zueinander zu positionieren sind. Wird der Abstand vergrößert oder verändert, so wird der Alarm ausgelöst. Das hilft dabei, die Balkontür sichern zu können.

Was sind typische Schwachstellen der Terrassentür?

An nahezu jeder Terrassentür gibt es individuelle Schwachstellen, die nahezu als Einladung für Einbrecher gesehen werden können. Als besondere Gefahr zählen Türen, die vor allem bei Abwesenheit gekippt bzw. im verschlossenen Zustand nicht ausreichend gesichert sind. Denn selbst verschlossene Türen lassen sich von außen leicht öffnen und bieten den Dieben so freien Zugang in das eigene Heim.

Beim Kauf einer Terrassentür sollten Kunden demnach auch wichtige Sicherheitsaspekte beachten. Neben einem integrierten Stahlrahmen (wie er auch bei vielen Haustüren verwendet wird) kann die Terrassentür auch über spezielles Glas verfügen, das nahezu undurchdringbar ist. Zudem kann sie durch zusätzliche Schließmechanismen und Sicherheitsanlagen ergänzt werden, die ein unbemerktes Eindringen nahezu unmöglich werden lassen.

Folgende Möglichkeiten bieten Ihren vier Wänden mehr Sicherheit und machen ein Eindringen über die Terrassentür so gut wie unmöglich:

 

1. Fensterstangenschloss: erhöhte Sicherheit für Ihr Zuhause

Ein Fensterstangenschloss ist nur eine der vielen Möglichkeiten mit der sich die eigene Terrassentür gezielt absichern lässt. Bei diesem Schloss handelt es sich um ein Zusatzschloss, das über zwei Sicherungspunkte verfügt. Dies Punkte befinden sich sowohl unten wie auch oben, sodass die Tür in ihrer Gesamtheit optimal gesichert wird. Dieses Verriegelungssystem arbeitet aktiv gegen hohen Widerstand bzw. Hebelangriffe von außen.

Dank der schmalen Führung kann dieses Schloss individuell angepasst werden und eignet sich somit für nahezu jede Terrassentür.

 

2. Scharnierseitensicherung: Optimaler Schutz für die Terrassentür

Die Scharnierseitensicherung kann nachträglich ganz einfach an nahezu jede Türe und jedes Fenster angebracht werden. Die Scharniere verbinden dabei die Türe mit dem umliegenden Rahmen und weisen nur einen begrenzten Bewegungsradius auf. Da die Produkte einen sehr hohen Druckwiderstand aufweisen (zum Teil bis zu 1 Tonne) können sie Hebelbewegungen von außen zuverlässig standhalten.

Da die Scharniere mit einer weißen Ummantelung ausgestattet werden können sind sie für Dritte kaum erkennbar - was den Schutz zusätzlich erhöht!

 

3. Terrassentüren durch Alarmanlagen besonders sichern

Neben den Schließmechanismen und dem einbruchshemmenden Glas kann die Terrassentür auch durch Alarmanlagen gesichert werden. Diese Anlagen können direkt an den Rahmen angebracht werden und reagieren stets auf übermäßig viel Bewegung bzw. Druck. Somit eignet sich diese Methode vor allem für längere Abwesenheiten der Hausbesitzer und sorgt auch im Urlaub für Ruhe und Entspannung.

 

4. Einbruchshemmendes Glas bei Terrassentüren

Sobald Einbrecher mit ihren Hebeltechniken nicht mehr weiterkommen, werden die Terrassentüren oftmals eingeworfen. Während "normales" Glas zerspringt und den Dieben somit einen direkten Zugang ins Haus ermöglicht, kann einbruchshemmendes Glas das Vorhaben der Diebe verhindern. Denn bei diesem Glas handelt es sich um ein ganz besonderes Material, das bei Gewalteinwirkung nicht zerspringt, sondern nur intern splittert - als Scheibe jedoch erhalten bleibt. So wird zwar die Türe erheblich beschädigt, ist jedoch für die Diebe nicht durchgängig.

 

5. Balkontüren immer sicher verschließen

Polizei und Versicherungen raten davon ab, dass die eigene Terrassentür ausschließlich durch den Türgriff verschlossen wird.

Die Lösung: Abschließbare Türen mit einem integrierten Zahlenschloss. Dieses Schloss macht es möglich, dass die Tür ausschließlich von jenen Personen geöffnet werden kann, die den individuellen Zahlencode kennen. Zudem können Terrassentüren auch mittels Schlüssel abgeschlossen werden, sodass ein unerwünschtes Eindringen auch hier nahezu unmöglich wird.

Balkontür sichern für ein gutes Gefühl Zuhause

Die Methoden der Einbrecher werden immer raffinierter und die Sicherheit in den eigenen vier Wänden immer wichtiger. Schließlich gilt "my home is my castle" und da darf kein anderer sich unbefugt Eintritt verschaffen. Deshalb beugen Sie vor und sichern Sie Ihre Terrassentür. 

Bewegungsmelder von Abus und Funk-Öffnungsmelder sorgen für einen beruhigten Schlaf. Auch gegen die Terrassentürbohrer sind diese Alarmsicherungsanlagen gefeilt. Sie verschrecken und schlagen potentielle Einbrecher in die Flucht. Denn diesen wird die Zeit und Möglichkeit genommen, in Ruhe einbrechen zu können.

Wer zusätzlich noch seine Rollläden schließt, sichert sich ebenfalls vor einem potentiellen Einbruch. So einfach und gut können Sie die Terrassentür sichern, Einbrüchen vorbeugen und zu Ihrer verdienten Nachtruhe kommen.

Der optimale Schutz der Terrassentür liegt in Ihrer Hand

Statistiken zeigen auf, dass die Anzahl der Einbrüche derzeit wieder stark zunimmt. So werden sowohl private Immobilien wie auch große Firmengebäude immer öfter aufgebrochen – und dies immer häufiger zu Tageszeiten!

Das Vorgehen der Einbrecher scheint nach einem systematischen Schema abzulaufen:

So erfolgen die meisten Einbrüche über Fenster und Türen, die an vielen Immobilien über Tag gekippt werden und nicht selten auch unzureichend gesichert sind.


Der Trend zeigt:
Einbrecher haben heutzutage vielerorts ein leichtes Spiel und können meist ohne Lärm und große Anstrengung in viele Häuser eindringen. Umso wichtiger ist es daher, dass sowohl Privatpersonen wie auch Geschäftsleute über entsprechende Maßnahmen informiert und aufgeklärt werden um das eigene Hab und Gut besser schützen zu können. Schützen Sie jetzt Ihre Terrassentüren und sorgen Sie aktiv für ein sicheres Gefühl in Ihrem Zuhause.