Persönliche Beratung: 0341 6986687

Mo bis Fr. von 8 bis 18 Uhr

Funk-Bewegungsmelder für Abus Secvest

Der Funk-Bewegungsmelder registriert Personen mittels Körperwärme, die sich in einem Erfassungsbereich von 15 Metern befinden. Ein unbefugtes Betreten wird mit diesem Melder zuverlässig und sicher an die Alarmzentrale gemeldet.

Die Montage und Installation empfiehlt der Hersteller ABUS  von einem Spezialisten.
Fragen Sie bei Netzwerk Leipzig nach einem unverbindlichen Angebot.

Für den schnellen Überblick

Produkt-Eigenschaften

  • Blickwinkel von 90 Grad
  • 15 Meter Erfassungsbereich
  • Wärmebewegungen werden zuverlässig erkannt
  • Innenbereich-Nutzung mit Passiv-Infrarot
  • Zertifiziert nach F&P, INCERT, VSÖ, NCP

Unbefugtes Betreten wird sofort registriert

Der Funk-Bewegungsmelder ist eine Komponente der Secvest und kann mit einem Funk-Erweiterungsmodul auch bei der verdrahteten Alarmanlage Terxon verwendet werden.

 

Funktionsweise

Ein Funk-Bewegungsmelder erkennt Personen, die sich bewegen, aufgrund der Körperwärme und meldet dies an die Alarmzentrale. Möglich wird die Erkennung mit Passiv-Infrarot (PIR). Hierbei ist der Erfassungsbereich sehr hoch. Bis zu 15 Meter in einem Betrachtungswinkel von 90 Grad erkennt der Melder ein unbefugtes Betreten von Personen.

Der Funk-Bewegungsmelder enthält zudem mit ein Unterkriechschutz, so dass die Täter nicht unbemerkt unter dem Melder hindurch schlüpfen können.

 

Montage

Installiert wird der Funk-Bewegungsmelder direkt an der Wand und in der Ecke eines Raumes. Über den Boden sollte ein Abstand von zwei bis vier Meter bestehen. Wir empfehlen den Funk-Bewegungsmelder nicht an Stellen zu montieren, die in der Nähe eine Wärmequelle haben, wie zum Beispiel eine Heizung oder an einem Fenster, oder in der Nähe von Strom- und Gasleitungen sowie elektronische Geräten wie Computer oder Faxgerät, die bei längerer Nutzung erheblich an Wärme erzeugen.